Kostenlose Mobilfunk-Fibel

29. Mai 2012 | Von | Kategorie: Business, Featured, Know-How

Marketingabteilungen arbeiten meist unmittelbar ziel- und produktorientiert. Manchmal aber eben auch strategisch. Nun ist mir eine solche – im M2M-Bereich seltene – Ausnahme über den Weg gelaufen:

Phoenix Contact hat mit der Broschüre «Mobilfunk – Datenübertragung in der Industire», oder weniger sperrig «Mobilfunk-Fibel», eine übersichtliche Einführung in das Thema M2M-Datenübertragung per Mobilfunk herausgebracht.

Aus dem Inhalt:

  • Mobilfunknetze (Standards, Entwicklung)
  • SMS
  • Leitungsvermittelte Datenübertragung (GSM)
  • Paketvermittelte Datenübertragung (GPRS bis LTE)
  • APNs
  • Roaming
  • Eingeschränkter Verbindungsaufbau
  • Sicherheit, Verschüsselung
  • Mobilfunk-Hardware
  • SIM, SIM-Chip

Auf ca. 70 kleinen Seiten bekommen Einsteiger in die Thematik der M2M-Datenübertragung über Mobilfunk eine aus meiner Sicht gut  gelungene Einführung in das Thema. Klar, dass natürlich Produkte von Phoenix Contact als Beispiele herhalten müssen, aber der verkäuferische Anteil hat sich in engen Grenzen – die allgemein gültige Information überwiegt bei weitem.

Natürlich kann eine solche Broschüre nicht alle Aspekte abdecken, denn das würde einfach den Rahmen sprengen. Was ich am meisten vermisst habe war das Fehlen von OpenVPN als Alternative zu IPSec und der Hinweis, dass es neben den klassischen Netzbetreibern noch Dienstleister gibt, die funktionale Lücken füllen können – auch im Zusammenspiel mit Produkten von Phoenix Contact.

Aber insgesamt eine gute Tat, die eigentlich die für M2M zuständigen Marketing-Abteilungen der Netzbetreiber hätten vollbringen müssen.

Anzeigen

Schreibe einen Kommentar